Das Brautstyling ist für viele Stylisten in den Sommermonaten die Haupteinnahmequelle. Und die Hochzeitsbranche boomt. Doch ein Brautstyling ist absolut nicht zu unterschätzen. Nicht nur von der technischen Seite, da es lange halten und perfekt sein muss. Was bei einem Brautstyling mindestens genauso wichtig ist, ist die Bindung zu der Kundin. Die zukünftige Braut muss der Stylistin komplett vertrauen können, und das kann sie nur, wenn sie sich von der Stylistin verstanden fühlt.

Der Brautstyling-Probetermin

Dieses Vertrauen wird ab der ersten Kontaktaufnahme an auf gebaut und am Probestyling Termin gefestigt. Doch wie baut man das Vertrauen auf? Die Stylistin muss echtes Interesse an ihrer Kundin haben. Echtes Interesse bedeutet, dass einem seine Kundin wirklich am Herzen liegt, und es kein abarbeiten zahlloser Stylings ist und jede Braut das gleiche Styling ‚verpasst bekommt‘. Vertrauen wird nur aufgebaut, wenn man sich Zeit für seine Kundin nimmt, nach ihren Wünschen und Vorstellungen fragt, was ihr wichtig ist und wie ihre Stylingroutinen bzw. Probleme sind. So lernt man sie richtig kennen und einzuschätzen. Die Stylistin muss nun diese Informationen kombinieren, mit ihrer Analyse zum Farb- und Stiltyp der Kundin, um ein typgerechtes, ausdrucksstarkes und strahlendes Styling kreieren zu können.

Die Hochzeit

Jetzt kann sich die Braut an ihrer Hochzeit ruhigen Gewissens in die Hände der Stylistin geben, denn sie vertraut darauf, dass die Stylistin weiß, was ihr wichtig ist und dass das Brautstyling wie am Probetermin umgesetzt wird. An der Hochzeit kommt für die Stylistin eine weitere Herausforderung dazu, die Braut ist nervös und emotional. Jede Kundin verhält sich an ihrem großen Tag anders, manche werden ruhiger, manche hektischer, zudem wuseln meistens einige Angehörige um sie herum was dazu führt, dass schnell Unruhe im Raum ist. Die Stylistin darf sich von all dem nicht anstecken lassen, sie sollte der Ruhepol sein, für sie gibt es keinen Stress oder Hektik. Wenn das Brautstyling fertig ist, geht meistens alles ganz schnell. Kleid und Accessoires anziehen, wenn die Brautstylistin nicht helfen kann räumt sie in der Zwischenzeit schnell und kaum bemerkbar ihre Sachen zusammen, verabschiedet sich und geht ohne große Aufmerksamkeit zu erregen.

So sollte das gesamte Brautstyling optimalerweise ablaufen. Natürlich läuft nicht immer alles so perfekt, doch wenn man von Anfang an auf die Kundin eingeht, echtes Interesse an ihr hat und dies auch zeigt, wird die Braut dankbar sein und dich als Top-Stylistin immer weiter empfehlen. In unseren Kursen, egal ob Make-up oder Haarstyling lernst du genau das. Du lernst nicht nur die perfekte Technik sondern auch wie du auf die Wünsche deiner Kundin eingehst und diese auf ihren Farbtyp abgestimmt umsetzt. Mehr Informationen zu unseren Kursen findest du hier.