Jede Frau will ihn haben, den perfekten Augenaufschlag. Doch wie bekommt man ihn? Gibt es überhaupt die perfekte Wimperntusche? Wer kennt das nicht, du siehst eine Wimperntusche in der Werbung und sie scheint perfekt zu sein. Oder eine Freundin empfiehlt dir eine Wimperntusche, weil sie total begeistert ist. Du kaufst sie mit hohen Erwartungen und zu Hause kommt die Ernüchterung… das Produkt hält nicht was es verspricht. Aber wie kann das sein? Wie findest du die perfekte Wimperntusche?

Zugegeben, es ist nicht ganz einfach. Die perfekte Tusche für jedermann gibt es nicht. Du musst das für dich perfekte Produkt finden, denn jeder hat andere Anforderungen an seine Wimperntusche. Jeder Mensch hat andere Härchen und deswegen gibt es auch so viele verschiedene Produkte auf dem Markt.

Hast du lange oder kurze, volle oder lichte Wimpern?
Hast du gerade oder leicht geschwungene Wimpern?
Benötigst du eine wasserfeste oder wasserlösliche Tusche und welches Bürstchen bevorzugst du?

Das alles sind wichtige Punkte die dich zu deinem perfekten Produkt führen.

 

7 Fakten über die Wimperntusche

Ein paar Fakten damit du dich in dem Wimperntusche-Labyrinth besser zurecht findest:

  • Für mehr Volumen: Das Bürstchen ist meistens etwas größer und voller. Die ‘Tusche’ ist von der Konsistenz etwas fester, so haftet sie besser um das einzelne Haar und kreiert Volumen.

 

  • Für mehr Länge: Das Bürstchen ist schmaler und lichter. Die ‘Tusche’ ist von der Konsistenz etwas flüssiger, so haftet sie eher an der Spitze der Härchen und bringt Länge.

 

  • Wasserfest oder wasserlöslich: Wie der Name schon sagt, die eine löst sich mit Wasser, die andere nicht. Eine wasserfeste Wimperntusche lässt sich nur mit ölhaltigen Produkten lösen, das heißt sie hält Tränen, Schweiß und Regen stand. Was jedoch ein Irrglaube ist, dass sich eine wasserfeste Wimperntusche nicht so schnell absetzt. Denn das Absetzen hat mit dem Hauttalg auf den Lidern zu tun, wenn die Wimpern an die Haut stoßen. Da Hauttalg ölhaltig ist, kann auch hier keine wasserfeste Mascara stand halten.

 

  • Normales oder Gummi Bürstchen: Das sollte jeder für sich entscheiden. Grundsätzlich ist das Bürstchen aus Gummi etwas weicher und trennt mehr die Wimpern als ein normales. Da es sie mittlerweile in allen Formen und Größe gibt, sind auch sie für jegliche Anforderungen gemacht.

 

  • Gerades oder geschwungens Bürstchen: Für welche Bürstchenform du dich entscheidest, solltest du von dem Schwung deiner Wimpern abhängig machen. Hast du bereits geschwungene Härchen, verwende ein gerades Bürstchen. Hast du eher gerade Härchen, verwende eine Mascara mit gebogenem Bürstchen. Eine weitere Möglichkeit um deinen geraden Wimpern mehr Schwung zu verleihen ist die Wimpernzange. Verwende die Wimpernzange ausschließlich vor dem tuschen der Wimpern um ein abbrechen der Härchen zu verhindern.

 

  • Tusche bröckelt oder setzt sich ab: Eine der häufigsten Probleme bei getuschten Wimpern ist der fehlende Halt der Tusche. Dies passiert tatsächlich öfter bei preiswerteren als bei etwas hochwertigeren Mascaras. Du musst kein Vermögen für eine qualitativ hochwertige Wimperntusche ausgeben, jedoch sollte es auch nicht die günstigste Variante sein, denn bei ihnen wird an pflegenden und haltbaren Inhaltsstoffen gespart. Des weiteren kann eine Wimperntusche zu bröckeln anfangen, wenn sie austrocknet. Ein Zeichen, dass du deine Tusche austauschen solltest.

 

  • Fliegenbeine: Du hast deine Wimpern getuscht und danach weniger Volumen als vorher? Dann trennt das Bürstchen deine Wimpern nicht genug. Wenn die Tusche zu flüssig und das Bürstchen zu buschig ist, verklebt es die Härchen. Da hilft nur, mit einem Wimpernkämmchen die Härchen trennen oder gleich eine neue Tusche kaufen