Es ist die Hochsaison der Hochzeiten. Bestimmt bist du auf die ein oder andere Feier eingeladen. Es ist der große Tag des Brautpaares und man möchte sich natürlich kein Faux-Pas leisten und unangenehm auffallen. Wenn du nur ein paar Regeln beachtest kann eigentlich kaum noch etwas schief gehen. Berücksichtige diese No-gos und Regeln für Hochzeitsgäste um dem Brautpaar einen, im positiven Sinne, unvergesslichen Tag zu schenken.

5 Regeln bei Outfits der Hochzeitsgäste

Stehle der Braut nicht die Show. Die bekannteste und wichtigste Regel ist wohl, dass die Farbe weiß an diesem Tag ganz und gar der Braut gehört. Auffälliger Kopfschmuck, hochgetürmte Hüte, bodenlange Roben und schrille Farben und Muster lenken ebenfalls die Aufmerksamkeit auf dich. Das sieht auch nicht jede Braut gerne. Solche Outfits solltest du, um die Braut nicht zu verärgern, unbedingt mit ihr absprechen.

Dresscode beachten.Bei den meisten Hochzeiten ist ein bestimmter Dresscode vorgegeben, wenn du dich nach ihm richtest kann kaum noch etwas schief gehen.

Lieber stilvoll und elegant.Bedenke bei der Kleiderauswahl, dass du nicht auf eine Party sondern eine Feierlichkeit gehst. Daher sollte dein Outfit nicht zu kurz und knapp sein. Hochwertige Materialien wirken elegant und werten den Look auf.

Beachte die Hochzeitslocation.Ja auch die Hochzeitslocation entscheidet mit über dein Outfit. Findet die Trauung in einer Kirche statt, solltest du während der Zeremonie deine Schultern bedecken. In einem Standesamt darf es etwas formeller, zum Beispiel mit einem Blazer, sein. Bei einer freien Trauung im Garten ist ein Sommerkleid angebracht.

Weniger ist mehr.Runde dein elegantes Outfit mit einem typgerechten Make-up und Frisur ab. Wenn du selbst kein Händchen dafür hast, lass den Profi ran. Dann bist auf der sicheren Seite, dass dein Make-up alle Emotionen und die Frisur jeden Tanz überlebt. Du wirst dich rundum wohl fühlen und den Tag genießen können.

5 No-go’s für Hochzeitsgäste

Sei kein Miesepeter.Dies soll ein Tag der Freude und positiven Energie sein. Zeig deine gute Laune, keiner will an diesem Tag schlechte Stimmung.

Stell das Brautpaar nicht bloß.Auf jeder Hochzeit werden einige Reden gehalten und es ist schön persönliche und lustige Storys über das Brautpaar zu hören. Jedoch unterscheide zwischen lustig und peinlichem bloßstellen.

Reden ist Silber, schweigen ist Gold.Verhalte dich respektvoll gegenüber denen, die viel Zeit und Arbeit in Vorträge, Vorführungen und Reden gesteckt haben. Hier gilt zuhören und nicht dazwischen reden.

Überraschungsgäste sind unerwünscht.Auf der Einladungskarte ist immer vermerkt ob die Einladung nur für dich oder +1 gilt. Bitte halte dich daran und sag dem Brautpaar bis zum gewünschten Datum zu oder ab. Spontane Zu- oder Absagen bringen den ganzen Sitzplan, Menükalkulation etc. durcheinander.

Pünktlichkeit zählt.Der Moment wenn sich das Brautpaar das erste mal am Anfang der Zeremonie sieht, ist unbeschreiblich. Diesen Moment solltest du nicht verpassen und vor allem auch nicht stören indem du kurz darauf hineinplatz