Die richtige Foundation

Bei einem perfekten Make-up darf natürlich die passende Foundation nicht fehlen. Bei der großen Auswahl, kann die Suche nach der richtigen Foundation schonmal zur Verzweiflung führen. Wir verraten dir hier die wichtigsten Tricks, wie du die für dich perfekte Foundation findest.

4 Schritte zur perfekten Foundation

1. Deinen Hautton bestimmen

Um die richtige Foundation zu finden, musst du zunächst deinen Hautton kennen(lernen). Zum Hautton zählt, wie hell oder dunkel deine Hautfarbe ist. Was jedoch genauso wichtig ist, und viele Frauen unterschätzen es, der Hautunterton. Dein Hautunterton kann entweder in die rosig, bläuliche (kühle) oder goldig, gelbe (warme) Richtung gehen. Fällt dir keine besondere Tendenz auf, hast du einen eher neutralen Hautunterton. Diese Feststellung hilft dir viel weiter, den richtigen Foundationton zu finden. Denn die meisten Firmen beschreiben ihre Foundations mit dementsprechenden Namen, damit du gleich erkennst, welchen Unterton die Farbe hat. Beispiel für eine rosige Foundation: „cool beige“, „natural rosé“, „rosé beige“. Beispiel für eine gelbliche Foundation: „golden sand“, „honey“, „amber“.

2. Die richtige Textur finden

Grundsätzlich gilt: Die deckenden Foundations haben eine cremige eher festere Textur, und die leichten, transparenteren Foundations sind flüssiger. Die Foundation sollte mit deiner Haut verschmelzen und sich wie eine zweite über dein Gesicht legen. Um dies zu erreichen, achte darauf, bei einer fettigen Haut keine reichhaltigen Produkte (ölhaltige Foundations) zu verwenden. Anders bei einer trockenen Haut, sie verträgt reichhaltige Produke, bei ihr solltest du keine pudrigen Konsistenzen verwenden, da diese zusätzlich austrocknen.

3. Den Farbton testen

Teste weder am Handgelenk, Handrücken, Dekolleté oder Hals, welcher der richtige Farbton ist . Eigentlich ist es logisch, dass du den Farbton am Besten dort testest, wo letztendlich auch die Foundation aufgetragen wird: im Gesicht. Eine perfekte Stelle im Gesicht ist am Kiefer/Kinn mit dem Übergang zum Hals. Verstreiche dort die Foundation. Da der Hals meist etwas heller ist, als das Gesicht, sollte sich der Ton dem dunkleren Gesicht und dem helleren Hals gut anpassen. Wenn du dir unschlüssig bist, teste die Farbe noch an einer zweiten Stelle, der Schläfe. Verstreiche die Foundation über diese Partie und betrachte sie ein paar Schritte entfernt vom Spiegel. Fällt dir das Make-up aus dieser Entfernung rosig, gelb, zu hell oder zu dunkel auf, ist es nicht der richtige Ton. Wenn es die perfekte Farbe ist, gleicht sie sich deiner Hautfarbe an, sodass du sie aus dieser Entfernung vor dem Spiegel kaum noch erkennst. Ein weiterer Tipp, künstliches Licht kann die Farbtöne verfälschen. Frage die Verkäuferin, ob du kurz mit einem Handspiegel am Tageslicht draußen den Farbton checken kannst.

4. Die Foundation auftragen

Ein sehr umstrittenes Thema ist, mit welchem Tool sich die Foundation am besten auf das Gesicht auftragen lässt. Es gibt mittlerweile viele verschiedenen Varianten und letztendlich musst du für dich entscheiden, mit was du am besten zurecht kommst. Wovon wir absolut abraten sind Silikonpads und mit den Fingern. Unserer Erfahrung nach, ist es damit am schwierigsten die Foundation gleichmäßig zu verteilen. Schwämmchen sind eine bessere Variante, mit ihnen kannst du das Produkt gut in die Haut einklopfen. Der Nachteil: Ein Schwamm saugt relativ viel ein. Die für uns beste Variante, ist der Make-up Pinsel. In kreisenden Bewegungen kannst du die Foundation im Gesicht einarbeiten. Er nimmt kein Produkt auf und er verteilt es fleckenfrei.