Augenbrauen zupfen, formen, stutzen und schminken

Augenbrauen sind immer ein heikles Thema. Schließlich sind sie mitten im Gesicht, geben den Augen Ausdruck und runden jedes Make-up ab. Natürlich spielt auch der eigene Geschmack eine ganz große Rolle. Und der Trend wechselt von natürlich, buschig bis hin zu dramatisch, exakt. Die Auswahl an Produkten um die Augenbrauen zu zupfen, formen, stutzen und nachzeichnen wird immer größer. Wie soll man sich da noch zurecht finden?

Wir bringen etwas Licht für alle, die im Dunklen tappen und sich in dem Augenbrauen-Dschungel verloren fühlen.

In 4 Steps zur perfekten Augenbraue

Step 1.: Der richtige Farbton

Bei der Wahl des richtigen Farbtons kannst du dich an deiner Naturhaarfarbe orientieren. Wenn du etwas intensivere Augenbrauen haben möchtest, dann wähle einen Ton, der 1-2 Nuancen dunkler ist. Das A und O bei der Wahl des Farbtons ist, dass er genauso aschig, goldig oder rötlich ist wie die Farbe deiner Haare und Augenbrauenhärchen. Gerade bei hellen/blonden Tönen ist es wichtig, dass er nicht zu grau oder goldig wirkt. Am besten trägst du das Produkt auf deine Augenbrauen auf, stellst dich ein paar Schritte vom Spiegel weg und betrachtest dann, wie die Farbe in deinem Gesicht wirkt. Vielleicht musst du zwei Töne mischen um die für dich perfekte Nuance zu finden. Tageslicht erleichtert die Suche nach dem perfekten Farbton.

Step 2.: Die Vorbereitung

Bevor du mit dem Nachzeichnen deiner Augenbrauen beginnst, zupfe sie sauber und falls du längere Härchen entdeckst, stutze sie etwas. Beachte beim Augenbrauen zupfen, dass du so wenig wie möglich von der oberen Kontur weg nimmst. Versuche ausschließlich von unten einen Schwung zu kreieren.

Step 3.: Das richtige Tool

Nun kommen wir zu den verschiedenen Produkten, die es zum Augenbrauen nach zeichnen gibt. Je nachdem wie stark oder leicht, natürlich oder akkurat du das Ergebnis haben möchtest, musst du das passende Produkt wählen.

Augenbrauenstift: Der Augenbrauenstift ist einer der beliebtesten Tools, da er sehr einfach in der Anwendung ist. Mit ihm kannst du Lücken auffüllen und deine Augenbrauen in eine natürliche Form bringen.

Perfekt für: alle, die eine volle und von Natur aus gut geformte Braue haben und nur Lücken auffüllen und die Form natürlich optimieren wollen.

Nachteil: Farbtöne sind nicht mischbar. Die Stiftfarbe muss perfekt passen.

Augenbrauengel: Das farbige Augenbrauengel eignet sich für alle, die sehr wenige und lichte Brauen haben, da es deckend auffüllt und longlastig ist. Mit ihm kannst du eine klare und saubere Kontur deiner Brauen zeichnen. Außerdem kannst du mehrere Töne mischen, um ihn optimal auf dich abzustimmen.

Perfekt für: alle, die sehr wenig Härchen haben oder akkurate und intensive Augenbrauen wünschen. Das Gel gibt es sogar in wasserfest, also keine Angst vor verschmieren.

Nachteil: Die Gele trocknen schnell ein, wenn sie zu lange offen stehen und du benötigst einen Pinsel zum auftragen.

Augenbrauenpuder: Das Augenbrauenpuder ist ebenfalls super einfach in der Anwendung. Mit ihm kannst du Lücken auffüllen und deine Brauen natürlich formen, es ist nicht möglich akkurate Konturen zu ziehen. Mische zwei Töne falls nötig.

Perfekt für: alle, die sich vollere Augenbrauen wünschen und nur leicht die Form optimieren wollen.

Nachteil: Du brauchst einen Pinsel zum auftragen und das Puder kann verwischen wenn du dir über das Gesicht streichst.

Augenbrauentusche: Die Augenbrauentusche gibt es in getönter und transparenter Form. Du kämmst sie einfach in deine Brauen um sie zu fixieren und leicht einzufärben.

Perfekt für: alle, die dichte und störrische Augenbrauen haben. Die Tusche bringt die Härchen in Form und fixiert sie dort. Die getönten Tuschen färben zusätzlich sehr helle Härchen ein um die Brauen noch voller wirken zu lassen.

Nachteil: Du kannst keine Lücken auffüllen oder die natürliche Form (durch zum Beispiel verlängern) optimieren.

Step 4.: Die richtige Form

Wenn du das für deine Bedürfnisse perfekte Tool gefunden hast, ist es garnicht mehr so schwer die richtige Form zu finden. Forme deine Augenbrauen nach den folgenden 3 Punkten, dann kann nichts mehr schief gehen. (siehe Bild)

1. Lege einen Stift an deinen Nasenflügel an, gerade nach oben zeigend am Augeninnenwinkel vorbei. Dort ist der Beginn deiner perfekten Augenbraue.

2. Der Stift bleibt am Nasenflügel und zeigt jetzt direkt an der Pupille vorbei. Dort sollte der höchste Punkt deiner Braue liegen.

3. Nun lege den Stift vom Nasenflügel an deinem Augenaußenwinkel entlang um das Ende deiner Augenbraue zu bestimmen. Auf unserer Instagram (lookademy) und Facebook-Seite (lookademy) haben wir jeweils ein Tutorial online gestellt zu dem Thema „Die perfekte Augenbraue“.