Wir lieben Fake Fur und du!?

Die Zeiten, in denen Pelz als Statussymbol gelten sind vorbei. Hochwertiger Fake Fur ist die perfekte Alternative. Das ist aber noch nicht lange so. Bis vor ein paar Jahren sahen die synthetisch hergestellten Felle noch total billig aus und waren qualitativ nicht hochwertig. Doch in der Zwischenzeit ist viel passiert. In der Herstellungstechnik hat sich einiges geändert und man kann dank der feinen Verarbeitung unechte Pelze von echten kaum noch unterscheiden. Die Herstellung besteht aus vielen Arbeitsschritten. Webpelze werden aus Polyester, Polyacryl-Fasern oder Baumwolle hergestellt, im Grundgewebe eingewebt und verklebt, damit sie nicht wieder ausfallen. Auch das Färben der Haare erfordert mehrere Schritte, vor allem wenn das einzelne Haar zwei- oder dreifarbig ist.

Fake Fur Styles

Trage Fake Fur mit Stil. Er muss farblich nicht wie echter Pelz aussehen, du kannst ruhig auffällige Farbnuancen wählen. Ob knallige oder zarte Töne, es ist alles erlaubt. Die Modewelt liebt Provokation und Hingucker. Damit die Jacke auch ein Hingucker bleibt, beachte die oberste Styling-Regel: Kombiniere Fake Fur niemals mit Fake Fur. Trage zu der Trendjacke im Materialmix glatte, fließende und feine Stoffe. Außerdem wirken die Jacken angezogen im ersten Augenblick sehr wuchtig, aber genau das ist das besondere daran – der Oversize Look. Um die Proportionen auszugleichen, kombiniere deswegen eher eng anliegende Kleidungsstücke.

Wenn dir eine opulente Jacke zu viel des Guten ist, kannst du dich auch mit Fake Fur Accessoires an den Trend tasten. Taschen, Rucksäcke, Krägen oder Mützen bekommen so ihren großen Auftritt. Diese Highlight-Pieces werten jedes Outfit auf und sind ein absoluter Hingucker.