So wird deine Shopping-Tour ein echter Erfolg

 

Die Mehrheit der Frauen gibt an, dass sie gerne Shoppen geht. Für viele ist der Shopping Trip ein Ritual mit der besten Freundin, auf das nicht verzichtet werden kann. Es ist ein Hobby, Zeitvertreib und Erlebnis zugleich und dient oft zur Belohnung oder Ablenkung. So ist zumindest die Wunschvorstellung eines perfekten Shopping Tages. Doch was kannst du tun, damit es bei diesem positiven Shopping Erlebnis bleibt und nicht in Stress und Frustration endet? Wer kennt das nicht, man hetzt ein paar Stunden in der Stadt herum, rennt von Laden zu Laden und hat immer wieder die Arme voller Errungenschaften. In der Umkleidekabine kommen die großen Fragezeichen. Steht mir das wirklich? Kann ich das tragen? Bauche ich das überhaupt? Mit was soll ich das kombinieren? Du bist dir unsicher und hängst es wieder zurück. Oder du bist mutig und kaufst es, doch es wird nie wieder deinen Schrank verlassen.

 

Damit diese Situationen der Vergangenheit angehören, geben wir dir hier die wichtigsten und besten Shopping Tipps für einen erfolgreichen Shopping Tag.

 

1. Du solltest regelmäßig deinen Kleiderschrank ausmisten.

Oft vergisst man, welche Schätze sich in den hinteren Schrankecken verbergen. Und wenn es keine Schätze sind? Weg damit. Kleidung, die du ein Jahr nicht getragen hast, wirst du auch nicht vermissen, wenn sie nicht mehr da ist. Wer sich von Altem trennt, schafft Platz für Neues. Und das ist ein sehr gutes und befreiendes Gefühl.

2. Bevor du die Shopping Tour startest, checke was wirklich in deinem Kleiderschrank fehlt.

Du hast einen tollen Rock, aber kein passendes Oberteil dazu? Oder du möchtest dein Lieblings-Sommerkleid Herbst- und Frühjahrstauglich machen, aber dir fehlt der passende Cardigan? Diese Dinge sollten unbedingt auf deine Shopping Liste. Verschaffe dir einen Überblick in deinem Kleiderschrank, welche Teile für eine bestimmte Kombination fehlen. Fällt es dir schwer, sich das vorzustellen und einen Überblick zu bekommen…

3. …dann hänge die verschiedenen Outfits in deinem Kleiderschrank zusammen.

Sortiere deine Kleidung nach Outfits und nicht nach Art der Kleidung. So wird ganz schnell ersichtlich, für welche Kleidungsstücke dir Kombinationen fehlen.

4. Qualität statt Quantität.

Um die nun erreichte Ordnung in deinem Kleiderschrank zu halten, solltest du zukünftig beim Shoppen auf Qualität setzen und nicht mehr auf Masse. Achte darauf, dass die Kleidungsstücke die du kaufst, deinen Farben und deinem Stil entsprechen und sie ergänzen deinen Kleiderschrank optimal. Du wirst merken, wenn du dies tust, brauchst du viel weniger Teile in deinem Schrank und hast trotzdem mehr Kombinationsmöglichkeiten. So macht Mode Spaß.

5. Slow Fashion – nachhaltig kaufen.

Ein zusätzlich positiver Punkt ist, wenn du auf Qualität deiner Kleidung achtest, dass du automatisch nachhaltiger einkaufst. Nachhaltige Mode wird auch Slow Fashion genannt. Es geht darum, bewusster einzukaufen und durch die gute Qualität der Kleidungsstücke, erleben sie sogar noch einen Besitzerwechsel. Mache nicht jeden Trend mit, bleibe deinem Stil treu und dein Kleiderschrank wird sich nach und nach nur noch mit Lieblingsteilen füllen. Wenn du mehr über das Thema Slow Fashion wissen möchtest, dann schau zu unserem Blogpost Nachhaltige Mode.

6. Entwickle eine Shopping Routine.

Es gibt nichts schlimmeres, als mit 10 Teilen in die Umkleidekabine zu gehen und keines passt. Mit einer Shopping Routine passiert dir das nicht mehr. Wenn du in einen Laden kommst, schaue dich zunächst nach deinen Farben um. Sind sie nicht dabei, suche nicht auf biegen und brechen nach Kleidungsstücken die du trotzdem anprobieren und kaufen könnest, denn diese Teile werden nie zu deinen Lieblingen gehören. Wenn du deine Farben gefunden hast, kannst du nun weiter stöbern nach deinen passenden Schnitten und deinem Stil, je nachdem was auf deiner Shopping Liste steht. Wenn du genau weißt, welche Farben und Schnitte dir gut stehen und was in deinem Kleiderschrank fehlt, irrst du in keinem Kaufhaus mehr herum und bist überfordert wegen der Auswahl. In unseren Color & Style Coachings zeigen wir dir genau worauf es ankommt. Du wirst selbst erleben, wie dich die richtigen Farben unterstreichen und zum strahlen bringen. Welche Schnitte deine Figur optimal betonen und Problemzonen kaschieren. Und somit füllt sich dein Kleiderschrank nur noch mit Lieblingsteilen.

Shopping-Tipps-für-einen-erfolgreichen-Einkauf

Die Sales-Falle

7. Die Sales-Falle.

Wenn wieder einmal die Zeit gekommen ist, und in jedem Schaufenster große plakative Sales-Schilder hängen, ist es besonders verlockend shoppen zu gehen. Doch tappe nicht in die Sales-Falle. Auch wenn ein Kleidungsstück 70% reduziert ist, es aber NICHT deinen Farben oder deinem perfekten Schnitt entspricht, kaufe es nicht. In den Sales-Wochen machen Frauen die meisten Fehlkäufe. Man freut sich in dem Moment noch, dass man ein Schnäppchen errungen hat. Doch spätestens wenn das neue Teil im Kleiderschrank hängt und das Salesschild abgeschnitten ist, wird dir bewusst, dass du es nie tragen wirst, da es entweder nicht zu deiner restlichen Kleidung passt oder du dich unwohl darin fühlst, da es dir nicht so gut steht wie deine überlegten Käufe.