Der erste Eindruck und die Wahrnehmungspsycholgie

Der Halo-Effekt ist verantwortlich für die Bildung des ersten Eindruckes. Er besteht darin, von bekannten Eigenschaften einer Person auf unbekannte Eigenschaften zu schließen, in positiver und negativer Hinsicht. Das bedeutet, ein einzelnes Merkmal einer Person dominiert so, dass es andere Merkmale überstrahlt, wie eine Art Überstrahlungseffekt. Da Kleidung ein solches Merkmal sein kann, können wir diesen Effekt positiv für uns nutzen. Die eigene Schokoladenseite sowie Problemzonen kennen, über Farbpsychologie und die eigene Außenwirkung Bescheid wissen, ist grundlegend wichtig für ein sympathisches und authentisches Erscheinungsbild.

Zudem haben Farben eine intensive unbewusste Bedeutung, die jeden von uns beeinflusst. Diese Wirkung kann sehr individuell unterschiedlich sein, jedoch gibt es auch allgemeine Assoziationen die für jeden zutreffen. Farben lösen aber nicht nur Assoziationen aus, sondern auch Empfindungen und Gefühl, sie erwecken Sympathien und Antipathien. Da Farben nonverbale Botschaften transportieren, können wir verbale Botschaften mit dem tragen bestimmter Farben unterstützen.

Wie wirken Muster und die Intensität einer Farbe

Da Muster mit starken Kontrasten mehr auffallen, wirken sie kompetenter und dominanter als Farbverläufe Ton in Ton. Dunkle, satte Farben schaffen eine größere Präsenz als helle Pastelltöne. Klare und leuchtende Farben vermitteln Power – sofern sie demjenigen stehen, der sie trägt. Grundsätzlich ist immer wichtig, dass die Farben die eine Person trägt, ihren Typ und Charakter unterstreichen. Passt dies nicht zusammen, wirkt man nicht authentisch und sympathisch.

Die Farben in Kleidung – wie wirken sie und was sagen sie über die Person aus

Blau:

Wer gerne blaue Kleidung trägt, strebt nach Ausgeglichenheit, Ruhe, Treue und Beständigkeit. Dunkelblaue Kleidung strahlt Ruhe, Vertrauen und Sicherheit aus. Zartheit, Jugendlichkeit, Lebendigkeit und Leichtigkeit sagt man hellblauen Kleidungsstücken nach. Wer eine Antipathie gegenüber Blau hat, fehlt die innere Ruhe.

Farbwirkung-von-blau

Farbwirkung-von-blau

Grün:

Die Charaktereigenschaften Zuverlässigkeit, Bescheidenheit, Mitgefühl und soziale Kompetenz sagt man Personen nach, die gerne grüne Kleidungsstücke tragen. Salbei- und Apfelgrün unterstreichen die zarten Anteile einer Person. Zudem ist Salbeigrün eine Trendfarbe 2019. Farbkombinationen aus dunkeleren Grüntönen wie Flaschen- der Smaragdgrün mit Schwarz signalisieren Macht und Autorität.

Farbwirkung-von-Grün

Farbwirkung von Grün

Rot:

Selbstbewusstsein, Kreativität und Durchsetzungsvermögen, sagt man den Personen nach die gerne Rot tragen. Rote Kleidung signalisiert Kraft und Dominanz, aber auch Verführung und Leidenschaft. Rote Fingernägel und Lippen werden oft als „Waffen einer Frau“ bezeichnet, auf andere kann dieses dominante Rot aber auch ordinär und geschmacklos wirken.

Farbwirkung-von-Rot

Farbwirkung von Rot

Gelb:

Die Personen die Gelb tragen, strahlen Optimismus, Humor, Temperament und Aufgeschlossenheit aus. Ein giftiges Gelb hat allerdings auch eine auffallende und warnende Wirkung. Wer Sonnen- oder Maisgelb trägt, zeigt seiner Umwelt, dass er oder sie eine glückliche Seele und ein heiteres Wesen hat.

Farbwirkung-von-Gelb

Farbwirkung von Gelb

Orange:

Die Farbe Orange hat sehr unterschiedliche Wirkungen. Sie kann Lebensfreude und Jugendlichkeit ausdrücken aber auch aufdringlich und extrovertiert wirken. Wärme und Warmherzigkeit strahlt ein gedecktes Orange aus.

Farbwirkung-von-Orange

Farbwirkung von Orange

Violett:

Menschen die überwiegend diese Farbe tragen, sagt man nach ein Egoist zu sein. Vielleicht ist das so, weil sie oft sehr ernsthaft wirken und alles hinterfragen.

Farbwirkung-von-Violett

Farbwirkung von Violett

Braun:

Braune Kleidungsstücke machen einen soliden, gediegenen sowie natürlichen, bodenständigen und anspruchslosen Eindruck. Personen die Dunkelbraun tragen, können tiefgründig und geheimnisvoll wirken, aber auch nett und freundlich.

Farbwirkung-von-Braun

Farbwirkung von Braun

Grau:

Den Menschen, die gerne grau tragen sagt man nach, das sie lieber im Hintergrund agieren und eher vorsichtig und zurückhaltend sind.

Farbwirkung-von-Grau

Farbwirkung von Grau

Weiß:

Wer sich gerne weiß kleidet, ist ehrgeizig und oft von Berechnung. Auch wenn jemand zum Beispiel jünger sein will als er ist oder seinem eigenen Idealbild nicht entspricht, trägt er gerne weiß, um die „Selbstlüge“ zu beruhigen. Weiß strahlt nämlich Reinheit und Frische aus.

Farbwirkung-von-Weiß

Farbwirkung von Weiß

Schwarz:

Individualisten, Egozentriker und Täuscher bevorzugen schwarz. Der andauernde Hang zu schwarzer Kleidung ohne besonderen Anlass zeugt von Dominanzstreben, Ehrgeiz und intellektuellem Anschein. Schwarz zeigt Individualität, Coolness, Flair von Geheimnis und Mystik, gibt aber auch dem gegenüber das Gefühl, das die Person die Schwarz trägt unnahbar ist, obwohl sie das eigentlich gar nicht beabsichtigt hat, sondern das genaue Gegenteil damit erreichen wollte.

Farbwirkung-von-Schwarz

Farbwirkung von Schwarz

Ein gutes, gepflegtes Aussehen und ein angenehmes Auftreten sind kein Zufall. Was ein Mensch ausstrahlt und wie er wahrgenommen wird, hat sehr viel zu tun mit der richtigen Farbentscheidung und der Sensibilität für die eigene, persönliche Stilrichtung. Dazu kommt ein Basisfachwissen zum Thema Kleidung. Manche behaupten: „Stil hat man oder man hat ihn nicht“. Wir sind aber der Meinung, dass jeder „Stil“ lernen kann, wenn die grundsätzliche Bereitschaft dazu besteht, so manche alte Gewohnheit über Bord zu werfen. In unseren Color & Style Coachings unterstützen wir dich, deinen eigenen Farbtyp und Stilrichtung zu kreieren. So kannst du dir deinem positiven ersten Eindruck und deinem authentischen und sympathischen Autfritt immer sicher sein.