Welcher Pinsel schminkt besser

Make-up Pinsel aus Kunsthaaren sind günstiger, Echthaar Pinsel werden meistens als die hochwertigere Variante angepriesen. Aber ist das tatsächlich so? Die vegane Kosmetik-Industrie boomt, was sicherlich auch ein Grund dafür ist, dass sich immer mehr Menschen über die Vor- und Nachteile von Echt- und Kunsthaar Pinseln informieren. Die Werkzeuge der Make-up Artisten, Visagisten und Maskenbildner sind Pinsel, die traditionell aus Tierhaar gemacht werden. Mittlerweile gibt es dazu gute Alternativen. Pinsel aus Kunsthaaren stehen den Echthaar Pinseln heutzutage in nichts nach, wenn die Qualität stimmt.

Außerdem ist nicht jeder Pinsel für jede Arbeit gut geeignet. Ob Synthetik- oder Tierhaar die richtige Wahl ist, muss jeder für selbst entscheiden.

Die Kunsthaar Pinsel:

Für Kunsthaar Pinsel oder auch synthetische Pinsel genannt, wird zum Beispiel der Stoff Polyamide genutzt. Er wird also aus Kunststoff hergestellt. In der Herstellung sind diese Pinsel meistens sehr viel günstiger. Die Qualität der Pinsel ist entscheidend. Ein günstiger Kunsthaarpinsel taugt oft nichts, da die Fasern viel zu grob und glatt sind. Sie können Streifen auf der Haut hinterlassen und pudrige Produkte nicht richtig aufnehmen. Ein hochwertiger Kunsthaar Pinsel hingegen steht einem Echthaar Pinsel in nichts nach. Seine Härchen sind fein und die Oberfläche leicht rau. So lassen sich pudrige Produkte gut aufnehmen und auf der Haut auftragen. Ein Vorteil von synthetischen Pinseln ist die Langlebigkeit. Die Pinselhaare sind sehr robust, brechen kaum ab und verlieren auch nach dem waschen nicht die Form. Fetthaltige Produkte sollten ausschließlich mit Kunsthaar Pinseln aufgetragen werden, da sich das Produkt aus diesen leichter und restloser reinigen lässt.

Es lohnt sich also, in hochwertige Kunsthaar Pinsel zu investieren.

Die Echthaar Pinsel:

Aus welchen Tierhaaren bestehen Echthaar Pinsel eigentlich? Langhaarpinsel stammen meistens von der Mähne oder dem Schweif des Pferdes. Auch die Haare des Rinderschweifes werden dafür verwendet. Feinhaare snd die teuersten unter den verschiedenen Materialien. Sie sind besonders dünn und nicht sehr lang, deshalb eignen sie sich sehr gut für feine und sehr weiche Pinsel. Feinhaare werden von den unterschiedlichsten Tierarten gewonnen. Darunter: Wieselhaar (Mauswiesel, Hermelin), Iltishaar, Bärenhaar und Ziegenhaar (beides eher selten), Dachshaar (oft für Rasierpinsel), Fehhaar (Eichhörnchen), Rindsohrenhaar, Ponyhaar (sehr preiswert und weit verbreitet). Günstiges Tierhaar ist ist borstig, bricht leicht ab oder fällt aus. Daher lohnt es sich auch hier in gute Qualität zu investieren. Bei guter Pflege halten die Pinsel für lange Zeit ihre Form. Durch die natürliche Struktur der Haare, nehmen sie gerade pudrige Produkte besonders gut auf. Außerdem stauben sie weniger, was gerade für effektvolles und zügiges Auftragen von Pigmenten von Vorteil ist. Fetthaltige Produkte lassen sich nur schwer aus dem Pinsel restlos entfernen, daher wird hier zu Synthetik Pinseln geraten.

 

Wir sind der Meinung, das spezielle Produkte sich besser mit Kunsthaar Pinseln auftragen und einarbeiten lassen und andere mit Echthaar Pinseln. Daher haben wir in unserem lookademy Pinselset hochwertige Echt- und Kunsthaar Pinsel. Unsere Pinsel werden in Deutschland produziert und kein Tier musste deswegen leiden. Eine gewisse Transparenz bei der Produktion war für uns ein ausschlaggebendes Kriterium.